Staatliche Förderungen

3,5 Mrd. Euro investiert der Bund in die digitale Ausstattung der Schulen (DigitalPakt). Damit sollen die Schulen für das digitale Zeitalter fit gemacht werden . Das klingt nach einer guten Nachricht, bringt aber erhebliche Diskussionen und Probleme mit sich. Denn in vielen Schulen ist unklar, welche Geräte überhaupt geeignet sind. Die Mittel für die digitale Ausstattung müssen aber schon bis Ende 2021 abgerufen werden.

Wie gehen Schulen vor?

Von Anfang es richtig machen:

Einführung und Konzept

Umsetzung und Betreuung

Fortbildungen und Workshops

Hier kurz und bündig erklärt!

Die Fördermittel aus dem DigitalPakt werden beim Land beantragt, nicht beim Bund.

Jedes Land hat für diesen Zweck eine eigene, mit dem Bund abgestimmte Förderrichtlinie herausgegeben, die die Einzelheiten der Förderung festlegt. In Berlin, NRW und Saarland heißt es Medienentwicklungsplan, in Sachsen zum Beispiel Medienkonzept. Hier zum Beispiel NRW:

Der Medienkompetenzrahmen NRW ist Ausgangspunkt für die Entwicklung eines schulinternen Medienkonzepts. Den Leitfaden und Medienentwicklungsplan für NRW zum Download finden Sie hier: Medienkonzept NRW

Wir unterstützen Schulen dabei, auch bundesweit!

Weitere wichtige Links dazu für die Bundesländer:

Alles in einer Hand:
Antragsstellung und Umsetzung, Support und Fortbildungen

1, 2, 3 … und Sie sind digital schon dabei!

Zunächst führen wir mit der Schulleitung ein Gespräch, um uns, die Digitalfüchse kennenzulernen und analysieren die digitalen Möglichkeiten vorort. Vereinbaren Sie dazu am besten einen Termin mit uns: info@schulportal.digital. Für uns ist sehr wichtig, dass sich die Schulleitung für den digitalen Unterricht engagiert. Das sind die besten Voraussetzungen. Dann geht es los:

1. Ihr Konzept – entwickelt für Schulen!

Die Voraussetzung für die Beantragung von Mitteln aus dem DigitalPakt ist die Vorlage eines Medienentwicklungsplans – ein pädagogisches Konzept für den Einsatz digitaler Medien in der Schule.

Unser Tipp:
Als Schulleiter sollten Sie schon heute mit der Erstellung des Medienkonzeptes starten.
Denn ohne Konzept gibt es keine Förderung!

2. Ihr Antrag – erstellen wir für Sie!

Schulen können keinen Antrag stellen!
Dazu melden sie sich mit dem Medienkonzept an die jeweiligen Schulträger. Diese wiederum reichen den Antrag beim Land ein.

3. Unsere Schulungen und Workshops

Der Nachweis von Schulungen ist nötig! Unser Rundum-Digital-Paket- beinhaltet: Einführung – Schulungen – Technischen Support. Kein 0815! Wir stellen uns auf die individuellen Anforderungen und persönlichen Kenntnisse der Lehrer/innen ein.

Wir sind und bleiben für Sie da! Nicht nur bis zur Genehmigung der Fördermittel, sondern wir betreuen Schulen zeitlich langfristig darüber hinaus:
Arbeitsmittel und Arbeitsmaterialien, Support und Lehrerfortbildungen.

Wir sind Ihre Fachstelle für den Digitalen Unterricht!

Sei schlau! Mach‘ es gleich richtig und genau. Mit den Digitalfüchsen!

Ein umfassendes Medienkonzept beinhaltet Angaben

  • zur Unterrichtsentwicklung → Welche Medien sollen zur Entwicklung von Lern- und Medienkompetenz in welchen Klassen und Fächern genutzt werden?
  • zum Ausstattungsbedarf → Welche Software, technischen Geräte und Internetanbindung werden benötigt, um die angestrebten Unterrichtsziele zu erreichen?
  • zu einer Fortbildungsplanung für das Kollegium → Welche Qualifizierungen benötigen die Lehrerinnen und Lehrer, um die angestrebten Unterrichtsziele zu erreichen?

Der #DigitalCheckNRW der Landesregierung ist ein kostenloser Selbsttest im Internet und hilft, eigenes Wissen und eigene Praxis rund um digitale Medien zu verorten und dabei zu erkennen, welche Kenntnisse und Fähigkeiten noch ausgebaut werden können.

Methodisch basiert er auf dem bewährten Medienkompetenzrahmen Nordrhein-Westfalen, der für die Schulen entwickelt und jetzt für Erwachsene erweitert wurde, um lebensbegleitendes Lernen zu fördern: www.digitalcheck.nrw

Das NRW-Förderprogramm „Gute Schule 2020“. Wir setzen es für Schulen um:

Hilfe rund um + Unterrichtsmaterialien + verständliche Schulungen.

Auch schulübergreifende Investitionen (regionale Maßnahmen) sind förderfähig.

Verschenken Sie nicht die Zukunft Ihrer Schüler!

Wie sieht die Zukunft des Lernens aus? Die digitale Revolution hält Einzug selbst in Kindergärten und Schulen: Smartphones, Tablets und Apps sind allgegenwärtig. Ein Fortschritt des Lernens?

Harald Lesch zeigt, wo sich Widerstände gegen das „digitale Klassenzimmer“ formieren und was über Erfolg und Misserfolg entscheidet: Technologie in den Schulen

 

 

 

 

 

Sind unsere Schulen noch Bildungseinrichtungen? Harald Lesch mit einem kritischen Blick auf das deutsche Schulsystem: Unser Schulsystem ist Mist!