Die Naturfüchse

Leben mit der Natur

Kinder komplett ohne Medien aufwachsen zu lassen, ist nicht mehr zeitgemäß. Trotzdem muss es eben auch die Zeit und Möglichkeit geben, mit Freunden draußen zu spielen und die Natur zu entdecken. Es kommt wie immer auf die Mischung an!

Unsere Digitalfüchse leben “in der freien Natur”. Von “klein auf” lernen sie den Umgang mit den neuen Medien. Sie wissen daher instinktiv, was gut und was schlecht an der Digitalisierung ist. Daher sind Digitalfüchse besonders schlau, lernen schnell und freuen sich darauf, immer wieder etwas neues zu lernen. Digitalfüchse kennen nicht nur die Nachteile, sondern sie nutzen vorallem die Vorteile der Digitalisierung für ihr Leben.

Passende Themen dazu bei den Digitalfüchsen:


Fuchsige Fährtenleser – dem Tier auf der Spur

Die Digitalfüchse gehen gerne in den Wald, denn sie sind auch Naturfüchse. Die Tiere haben im Wald Abdrücke hinterlassen.

Diese Spuren wurden im Wald gefunden. Welches Tier könnte es sein?

Diese Tiere wurden im Wald gesehen und haben ihre Spuren hinterlassen:

Eichhörnchen, Katze, Krähe, Reh, Frosch, Gans, Ente, Hase, Fuchs, Hund, Wildschwein, Wolf

Verbinde die tierische Spur mit dem richtigen Tier. Wenn du etwas falsch gemacht, klick einfach zwischen den Paaren doppelt und löse die Verbindung wieder auf.

Wenn die Abdrücke zum Tier passen, verschwindet das Paar und du kannst dich auf das nächste konzentrieren.

Du kannst dir auch das Arbeitsblatt dazu ausdrucken und die Namen der Tiere zu den Spuren schreiben.

Hier geht es zum Download: Tierspuren im Wald (26 Downloads)

[Anzahl der Bewertungen: 14 ]

Falls du dir nicht sicher bist, hier finden Digitalfüchse die Lösungen.


Weitere Unterrichtsmaterialien

Blumen am Wegesrand und auf der Sommerwiese (457 Downloads)

Blumen am Wegesrand
[Anzahl der Bewertungen: 14 ]

Raster für die Fotos (143 Downloads)

Neben der Anleitung mit Beispielen finden Sie hier im Word-Format noch ein Raster für die Fotos, die in dieser Größe dann von Ihnen ausgedruckt und von den Schülern in die Tabellen geklebt werden können. Ältere und versiertere Schüler können auch selbst mit diesem Raster arbeiten.

Unterrichtsmaterialien zur Ergänzung: Arbeitsblatt (Deutsch) – Regeln im Wald – Sätze mit “weil”


Fuchsige Tipps zu Internetseiten

Tiere erkennen und kennenlernen

Die Lernplattform DigiTiB (Herausgeberin: Universität Greifswald) dient als der Vermittlung von Artenkenntnis. Hier kann man sich nicht nur einen Überblick über verschiedene heimische Tiergruppen verschaffen und etwas über deren Biologie lernen, sondern auch die Bestimmung dieser Tiere üben. Dabei gibt es Insekten als 3D-Modelle anzusehen.


Meerwissen über Wale und Delfine

Die Internetseite WDC Kids – Alles über Wale und Delfine bietet viele Informationen über das Leben von Walen und Delfinen an. Mit den Aktionen, Experimenten und Spielen wird das Wissen leicht vermittelt und das Wissen über das Leben der Wale und Delfine dadurch noch verständlicher vertieft.


Der Natur-Beobachter-Fuchs

Bist du ein richtiger Naturfuchs?
Beobachtest und erkundest du gerne die Natur?
Dann sei ein Naturgucker!

Beobachte das ganze Jahr Tiere und Pflanzen und teile deine Bebachtungen und dein Wissen über die Natur mit anderen Naturguckern.

Naturgucker.de ist gemeinnützig und engagiert sich dafür, mehr Menschen für die Natur und deren Beobachtungen zu begeistern. Dazu gibt es eine Internetplattform zur Vernetzung von Naturbeobachtern. So kann man sich prima austauschen!


Die kleine Waldfibel

Warum ist der Wald für uns so wichtig? Eine kostenlose App, die rund um das Thema Wald über Pflanzen und Tiere informiert. Dabei kann man sich auch Tierlaute des Waldes anhören. Die eignet sich für die Gruppenarbeit und auch für „etwas ältere wissbegierige Naturfreunde“!

Empfohlen: ab 6 Jahre

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Für Android

Für iOS


Der Wildtierfreund

Unter Wildtierfreund erfahren Kinder viel über den Lebensraum von Tieren. So kann man in einem Bilder-Quiz raten, welche Unterschiede es bei Tierarten gibt. Dazu gibt es auch tierische Filme.
www.wildtierfreund.de


Leben im Garten

Der Film „Leben im Garten“ ist ein Spaziergang durch den Lebensraum Garten zu allen Jahreszeiten. In direkter Nachbarschaft unserer Häuser befindet sich ein erstaunlich vielfältiger Lebensraum. Gärten bieten kleinen und großen Tieren eine Überlebenschance mitten in der Zivilisation. Die jungen Zuschauer erfahren zum Beispiel, warum Bienen Gartenblumen besuchen und Brennnesseln wichtig für Schmetterlinge sind. Der Film ist online bis 12. Juni 2024 vefügbar.


Die Pflanzen-Erkennung-App

Was blüht denn da? Mit der Flora Incognita App können mehr als 4.800 wildwachsende Pflanzenarten Mitteleuropas schnell, einfach und genau bestimmt werden.
Dazu wird ein Bild der Blüte und des Blattes mit der Kamera des Smartphones aufgenommen und automatisch erkannt. Dazu liefert die App einen Steckbrief mit weiteren Informationen zu Merkmalen, Verbreitung und dem Schutzstatus der Pflanze. Die Pflanzendaten können gespeichert, exportiert und in sozialen Netzwerken geteilt.

Die App ist frei und für jeden nutzbar und wurde unter anderem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Unser Digitalfuchs-Urteil: Eine fuchsige App für Unterrichtsgänge!


Ab in den Garten: Garten-Apps

Die Gartensaison ist da und die Digitalfüchse können Obst, Gemüse und Zierpflanzen anbauen. Doch dabei gibt es einiges zu beachten. Kostenlose Garten-Apps helfen, nützliche, lästige und sogar giftige Pflanzen zu erkennen.


Die Vogel-Erkennung-App

Alle Vögel sind schon da oder sie waren gar nicht weg! Die Naturschutzorganisation NABU bietet eine kostenlose App an, mit der Vogelbeobachter ganz einfach die Vogelarten bestimmen können. Ist der Vogel gesichtet, gibt man die Merkmale des Vogels wie Größe oder Farbe des Gefieders an. Da macht das Vogelbeobachten gleich doppelt so viel Spass!

Über 1.000 freigestellte Fotos von 308 Arten in ihren typischen Federkleidern stellt die App zur Verfügung! Wichtigste Funktionen sind Bestimmen, Vergleichen und Melden. Vogelstimmen und Videos können zur kostenlosen Basisversion hinzugekauft werden. Das lohnt sich doppelt, denn der Erlös geht auch an die Naturschutzorganisation NABU.


Vogelgezwitscher – hören und Vogel bestimmen

Was für ein Vogel zwitschert denn da? Anhand von Vogelstimmen lassen sich Vogelarten bestimmen. Mit der App BirdNET können anhand von Audioaufnahmen Vogelarten identifiziert werden. https://www.tu-chemnitz.de/tu/pressestelle/aktuell/9562


Biologie-Wissen

Mit der BioApp können Digitalfüchse ihr Wissen über Biologie erweitern. Durch das Quiz-Tool, den Challenges oder der Olympiade kann das neu gelernte Wissen direkt getestet werden. Die App ist kostenlos für iOS und Android.


Naturdetektive: Projektideen für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter

Hier gibt es einige PDF-Dateien.