Museum – online

Auf dieser Seite sammlen wir Online-Auftritte von Museen. Es ersetzt zwar den Museumsbesuch nicht vorort, aber es ist eine interessante Alternative mit vielen Informationen. Wir würden uns über Ihre Mitarbeit sehr freuen. Falls Sie zu Online-Museen ein paar Tipps haben, können Sie uns gerne anschreiben: info@schulportal.digital


Geheimnis der Bilder

Mit einem Klick kann man sich Bilder der Kunstgeschichte erklären lassen. Gelungener interaktiver Auftritt von ZDFkultur!


Notre-Dame

Der Brand hat alle berührt. Nun sind die Reparaturarbeitender der Kathedrale Notre-Dame in vollem Gange und die berühmte Sehenswürdigkeit ist nicht mehr einsturzgefährdet. Dabei wird nicht nur auf alte Baupläne, sondern auch auf originalgetreues Material Wert gelegt. Eine Besichtung ist bereits in 3D möglich.


Das Deutsche Museum

Erkunden Sie das Deutsche Museum virtuell. Um Naturwissenschaft und Technik dreht sich alles um das imposante Museum in München, das als das flächenmäßig größte Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt bekannt ist.

Lassen Sie sich von einer virtuellen Tour durch die Ausstellungen führen. Dabei gibt es so viel zu sehen: 28.000 Objekte aus etwa 50 Bereichen der Naturwissenschaften und der Technik. Außerdem gibt es eine Studiensammlung mit rund 94.000 Objekten und eine Spezialbibliothek für die Geschichte der Naturwissenschaften und Technik


Die Museumsinsel in Berlin

Tolle virtuelle Rundgänge bieten die Staatlichen Museen zu Berlin.  Dabei kann man auf einem 360°-Rundgang das Bode Museum entdecken. Der Rundgang präsentiert Skulpturen sowie Byzantinische Kunst in 360°-Panoramen-Aufnahmen, in die weitere, detaillierte Ansichten der jeweiligen Skulpturen und Gemälde eingebunden sind.

Die Museen der Berliner Museumsinsel lassen sich auf dem Online-Portal bestaunen: 3D-Modelle, Virtual-Reality-Touren, darunter auch für Schulen, sowie hochauflösend fotografierte Kunstwerke im Gigapixel-Format, bei denen sich fast jeder Pinselstrich bestaunen lässt.
Auf jeden Fall solltet man sich die Highlights des Pergamonmuseums mit Meisterwerken der Weltarchitektur wie dem Pergamonaltar und dem römischen Markttor von Milet anschauen.


Lebendiges Museum Online

LeMO Lernen bietet didaktische Materialien, um LeMO in der Schule, an der Universität oder als Vor- und Nachbereitung eines Museumsbesuchs zu nutzen. Dieser Teil von LeMO richtet sich besonders an Lehrende und Multiplikatoren. LeMO Lernen soll dabei unterstützen, das umfangreiche LeMO Angebot noch besser mit Unterricht und Ausstellungen der beteiligten Museen zu verbinden. LeMO Lernen umfasst Lehrmaterialien des Deutschen Historischen Museums und der Stiftung Haus der Geschichte für die vier Museen: Haus der Geschichte in Bonn, Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Tränenpalast und Museum in der Kulturbrauerei in Berlin. Eine schöne Online-Recherche für den Geschichtsunterricht!

Als digitalen Livestream bietet LeMO jetzt auch Epochen- und Themenführungen für Gruppen und Schulklassen durch die Dauerausstellung zur deutschen Geschichte an: https://www.dhm.de/nachricht/aktuelle-digitale-angebote/


Ein virtueller Besuch des Britsch Museum in London
In Zusammenarbeit mit Google Arts & Culture


Bruegel begegnen: Only in Vienna

Unternehmen Sie eine virtuelle Tour durch eine der berühmtesten Gemäldesammlungen der Welt im Kunsthistorischen Museum Wien und erleben Sie die Kunst von Pieter Bruegel dem Älteren. Sie können im virtuellen Raum die Gemälde per Mausklick aus nächster Nähe betrachten. Dazu erhalten Sie Informationen in Form von Texten und Videos zu den Kunstwerken sowie zum Leben Pieter Bruegels.


Kunstmuseum Musée d’Orsay

Das weltberühmte Kunstmuseum in Paris direkt an der Seine befindet sich in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude, dem Gare d’Orsay.

Der Online-Besuch wird hauptsächlich über Google Arts & Culture ermöglicht. Dabei erfährt man nicht nur die Geschichte mit der Entwicklung vom einstigen Bahnhof zum Museum, sondern bekommt einen vielseitigen Überblick in die Sammlungen.

Insgesamt können über 4.000 Exponate bestaunt werden. Dazu zählen neben Gemälden auch Fotografien, Kunsthandwerk, Skulpturen, Architektur, Grafiken und Design. Wechselnde Ausstellungen werden ebenfalls angeboten.

Auf YouTube ist das Museum ebenfalls umfangreich vertreten. Dort findet der Interessierte zahlreiche Vorträge und extra Videos mit Hintergrundinformationen zu den Gemälden.


Metropolitan Museum

Das Metropolitan Museum of Art bietet mit seiner Kinder-Internetseite nicht nur Informationen an, sondern fordert auch zum Mitmachen auf. Die Internetseite ist in Englisch! Um so besser, wenn man beides im Unterricht miteinander verbinden kann.


Meereswissen

Das Deutsche Meeresmuseum bietet nicht nur jungen Meeresforschern Wissen sondern auch Spiele und Bastelideen. Ein Klick lohnt sich da auf jeden Fall: https://www.kindermeer.de/